Diashow zum Anlaß der Zertifizierungsfeier am 17.11.2015

Die Show öffnet in einem separaten Fenster (bitte dieses im Vollbildmodus ausführen).



zuletzt geändert vor 799 Tagen von Keneder, Jens


Die GesaHu ist Kulturschule !


Die Gesamtschule Hungen ist zum Schuljahr 2014/15 gemeinsam mit vier anderen  Schulen in die 2. Staffel der Schulentwicklungsmaßnahme „KulturSchulen“ des Hessischen Kultusministeriums aufgenommen worden.
In einer Feierstunde im Weilburger Schloss wurde unsere Schule am Montag, 3. September, in den Kreis der hessischen KulturSchulen aufgenommen. Der Staatssekretär im Hessischen Kultusministerium Prof. Ralph Lorz hielt die Festrede, Poetry-Slam-Künstler Lars Ruppel lieferte eine Kostprobe seiner Kunst, Schülergruppen machten Musik und die Jawlensky-Schule in Wiesbaden gab als die ausgewählte Partnerschule den Staffelstab an KulturSchul-Koordinatorin Regina Schnabel, Fachbereichsleiterin Annette Schauß, Kulturbeauftragten Stefan Kämmerer und Schulleiter Jörn Koppmann weiter. Die Aufnahme in das Programm ist eine große Auszeichnung und Anerkennung der von den Fachbereichen Kunst, Musik und Darstellendes Spiel geleisteten Arbeit der vergangenen Jahre. Zugleich verpflichtet sich unsere Schule damit zu einem weiteren Ausbau dieses Profils und erhält dabei Unterstützung durch Fortbildungen und Partnerschaften in dem landesweiten Netzwerk von nun elf KulturSchulen.

Ziel ist es, jede/n Schülerin/r  im Laufe ihres/seines Schullebens an der Gesamtschule Hungen mit unterschiedlichen kulturellen Angeboten in Berührung zu bringen, um ihnen einen Weg zu Kunst und Kultur zu ebnen und sie zu einer aktiven Teilnahme am kulturellen Leben zu ermutigen.

Dafür ist es erforderlich, kulturelle Bildung an unserer Schule sowohl inhaltlich als auch strukturell fest zu verankern. Innerhalb der nächsten drei Jahre wird die Schule daher mit Unterstützung des Kulturbüros des HKM ein Schulcurriculum „Kulturelle Praxis“  entwickeln, das unseren Schülerinnen und Schülern das praktische Kennenlernen aller Künste (kreatives Schreiben/ Literatur, Bildende Kunst, Musik, Tanz, Theater) sowie eine spätere Spezialisierung ermöglichen soll. Darüber hinaus wollen Kolleginnen und Kollegen der Geistes- und Naturwissenschaften ausgehend von der Überlegung, dass die Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur Kinder klug machen kann, in möglichst vielen Fächern sinnlich kreative Lernmethoden entwickeln und erproben. Ästhetische Erfahrungen sollen mithin nicht nur ein Extra zum normalen Unterricht, sondern dessen selbstverständlicher Bestandteil werden.

Unterstützt wird diese Aufgabe durch ein breit gefächertes Fortbildungsangebot und die Zusammenarbeit in einem Netzwerk aus Schulen, die auch an der Schulentwicklungsmaßnahme teilnehmen oder sie bereits erfolgreich mit der Zertifizierung abgeschlossen haben.





zuletzt geändert vor 799 Tagen von Keneder, Jens


zugehörige Bilder


Gesamtschule Hungen
Hessen, Deutschland
zuletzt aktualisiert 02.10.2015

Bestandteil des Schulinformationssystems 3.0 © J. Keneder 2006-2015