Medienbildungskonzept


Für die heutige Schülergeneration, die praktisch mit dem Computer aufgewachsen ist, sind die vielfältigen Möglichkeiten der Informationsverarbeitung bereits selbstverständlich. Vor allem Angebote des Web 2.0 wie Facebook oder YouTube gehören für sie zum Alltag. In nahezu allen Berufen sind Computerkenntnisse heute unerlässlich. Über den rein technischen Umgang mit dem Computer hinaus erfordern die neuen Medien jedoch Kompetenzen im kritischen Umgang mit der Informationsflut im Internet, die in Schule und Elternhaus vermittelt werden müssen. Im Rahmen der Strategien zur Einführung der neuen Medien in den Schulen ist Medienkompetenz deshalb zu einem Schlüsselbegriff der Bildungspolitik geworden ist.

Um die Medienkompetenz von Schülern zu fördern, braucht es vor allem medienkompetente Lehrer, die den Mehrwert des fachbezogenen Einsatzes digitaler Medien im Unterricht schätzen und den inhaltlichen Austausch über Medien mit der Zielgruppe pflegen.

Um Medienbildung fachbezogen umsetzen zu können, bedarf es didaktische Konzepte, Vorgaben, Organisationsstrukturen und Curricula, die eine Orientierung geben, wie Unterricht mit Medien aussieht. Welche Medien eignen sich für welche Zwecke? Wie ist die Technik-Nutzung geregelt? Wie kann man Medienbildung fächerübergreifend aufeinander beziehen?

Die Planung und Umsetzung eines fächerübergreifenden und kompetenzorientierten Medienbildungskonzepts schafft man nicht im Alleingang. Es braucht Strategien, ein Netzwerk und Regularien.

Die Gesamtschule Hungen hat sich bereits vor vielen Jahren auf den Weg gemacht und verschiedene Konzepte entwickelt, um diesen Tatsachen Rechnung zu tragen. Das vorliegende Medienbildungskonzept soll die dynamische Entwicklung beschreiben und Perspektiven für die Zukunft aufzeigen.


zuletzt geändert vor 816 Tagen von Keneder, Jens


Schulinterne Curricula

Das Internet ist faszinierend und bietet unendliche Möglichkeiten. Entsprechend muss sich Medienkompetenz neben Lesen, Schreiben und Rechnen zur vierten Schlüsselkompetenz entwickeln, über die jeder Schulabgänger verfügen sollte. Doch auf der Datenautobahn lauern für die Generation der “Digital Natives” auch zahlreiche Fallstricke. Unser Fokus soll sich künftig verstärkt auf Medienerziehung und Medienbildung richten, d.h. auf die Vermittlung von „digitalen Kompetenzen“, die es Kindern und Jugendlichen ermöglichen, mit dem Internet souverän, selbständig, verantwortungsvoll und sicherheitsbewusst umzugehen.

Darüber hinaus ist die Medienbildung auch gemäß des schulischen Medienbildungskonzepts Bestandteil des weiteren Regelunterrichts sowie der Ganztagsangebote

Die Vorraussetzungen sind an unserer Schule vorbildlich:

  • Intranet als Kommunikations-, Informations- und Arbeitsplattform
  • Terminalserverkonzept (Arbeit von zu Hause)
  • WLAN in zentralen Bereichen, flächendeckender Ausbau mit moderner Technik innerhalb der nächsten 2 Jahre
  • Mediathek mit Schulungsraum, Tabletcomputer zur indiv. Ausleihe im Klassensatz verfügbar (neu ab 10/2014)
  • Laptopwagen (17 moderne Geräte)



  • Download schulinterne Curricula rechts in der Dateiauswahl


    zuletzt geändert vor 816 Tagen von Keneder, Jens



    Gesamtschule Hungen
    Hessen, Deutschland
    zuletzt aktualisiert 02.10.2015

    Bestandteil des Schulinformationssystems 3.0 © J. Keneder 2006-2015