Gründe für die Einrichtung einer PuSch A-Klasse

Auch an der Gesamtschule Hungen gibt es SuS, die aus unterschiedlichen Gründen ein geringes Selbstwertgefühl entwickelt und in ihrer bisherigen Schullaufbahn frustrierende Erfahrungen gemacht haben. Es hat sich gezeigt, dass gerade diese SuS einen festen Ansprechpartner brauchen, dem sie möglichst täglich im Unterricht begegnen. Wenn diese enge Bindung durch das Kurssystem der IGS fehlt, nutzen diese SuS Möglichkeiten, sich regelmäßigem Schulbesuch zu entziehen, dadurch verlassen sie die Schule oft ohne Abschlussqualifikation. Um die Zahl der Schulabbrecher zu reduzieren, haben wir deshalb bereits im Jahre 2012 beschlossen, eine Projektklasse in der Jgst. 9 für diese Schülerklientel einzurichten (Gesamtkonferenzbeschluss ist beigefügt). Im Gegensatz zu dem SchuB-Konzept haben wir in dieser Klasse auch SuS mit sonderpädagogischem und sozial-emotionalem Förderbedarf aufgenommen und deshalb von Anfang an auf eine enge Zusammenarbeit mit dem BFZ Lich gesetzt. Das Klassenteam besteht aus einer Haupt- und Realschullehrkraft und einer Förderschullehrerin, die beide gleichberechtigte Klassenlehrerinnen sind, sowie einem weiteren Lehrer, der die Naturwissenschaften unterrichtet. Eine sozialpädagogische Begleitung speziell für  diese Klasse konnte jedoch nicht erfolgen,  weil es für dieses Konzept keine Ressourcen gab. Auch in der Lehrerstundenzuweisung fand sich diese Klasse deshalb nicht.

Die Aufnahme in diese Klasse erfolgte auf Freiwilligkeit. Es gibt ein spezielles Curriculum (ähnlich den Vorgaben in PuSch) und einen wöchentlichen Praxistag in Betrieben der Region; der Unterricht ist überwiegend in Projekten organisiert. Für jeden Schüler gibt es einen speziellen Förderplan und teilweise auch andere Ziele (vom HSA bis zum Übergang zur Realschule und in einem Fall sogar in die GOS).

Das PuSch-Konzept bietet uns mehrere Vorteile. Wir erhalten zusätzliche Ressourcen für diese Klasse und können darüber hinaus  auf einen Sozialpädagogen zurückgreifen, mit dessen Hilfe die individuellen Potenziale der SuS und ihre sozialen Kompetenzen noch besser gefördert werden können. Das zentrale Ziel dieser Klasse ist die Erreichung des Hauptschulabschlusses, dadurch kann eine zu große Heterogenität in der Zusammensetzung in dieser Klasse vermieden werden. Ausgehend von den positiven Erfahrungen mit der Projektklasse streben wir auch in der PuSch-Klasse die Einbindung einer BFZ-Lehrkraft sowohl im Fachunterricht als auch im Betreuungsbereich an. Durch die Einrichtung der PuSch-Klasse können mehr BFZ-Stunden für andere „bedürftige“ SuS verwendet werden. 


Weitere Informationen zum pädagogischen Kontept und zur räumlichen und personellen Ausstatung entnehmen Sie bitte nebenstehendem Dokument.



zuletzt geändert vor 907 Tagen von Keneder, Jens


zugehörige Dateien

Gesamtschule Hungen
Hessen, Deutschland

Bestandteil des Schulinformationssystems 3.0 © J. Keneder 2006-2018